Tennis im TCL

Beiträge der Mannschaften
12. Mai 202208.05.2022 – Der Tag fing gut an. Nicht nur, dass es Muttertag war, sondern dass wir uns auch in der glücklichen Lage befanden, erstmalig zwei Fahrer zu haben: Uwe und Dieter, die uns die 150 km nach Bad Hersfeld (und zurück ;)) chauffierten. An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an die beiden für den Einsatz und die Zeit, den Sonntag auf einer Tennisanlage mit uns zu verbringen – vor allem, wenn dieser Tag noch auf den Geburtstag fällt. So war es bei Dieter und bevor es für uns auf die Plätze ging, ließen wir ihn mit Kaffee (Sekt gab es erst am Ende ;)), Geburtstagskuchen und einem gebührenden Ständchen hochleben. So viel Zeit muss sein: Ein schnelles Stück Geburtstagskuchen und -ständchen für Dieter bevor es auf den Platz ging. Die Stimmung war gut, als wir um 12.00 Uhr auf 4 Plätzen starteten. Karin (1), Beate (2), Sylvia (3) und Doris (4). Trotz gewöhnungsbedürftiger Platzzustände und einem unberechenbaren Wind kamen alle gut ins Match – bis auf Karin, die erst nach einem Stand von 1:4 in Schwung kam, die Taktik umstellte und mit 5 Spielen in Serie davonzog, um schließlich den Satz mit 6:4 für sich zu entscheiden. Der 2. Satz verlief dann ganz nach ihrem Konzept, sie ließ der Gegnerin keine Chance mehr, ins Spiel zu kommen und beendete den Satz mit 6:2. Match Karin! Keine Chance ins Spiel zu kommen, hatten auch die Gegnerinnen von Doris und Beate. Die beiden hatten es offenbar eilig und ließen gerade mal je ein Spiel zu. Währenddessen hatte sich auch Sylvia den ersten Satz deutlich mit 6:2 geholt, allerdings ihre Gegnerin dabei so gut in den Schlag gebracht, dass diese im 2. Satz nochmal Gas gegeben hat. Beim Stand von 5:5 schaffte sie das Break und servierte mit eigenem Aufschlag zum Satzgewinn. Der unbeliebte CT ging trotz des ungebrochenen Kampfgeistes von Sylvia dann leider auch an ihre Gegnerin. Schade! Dennoch waren wir happy, mit einer 3:1 Führung in die Doppel zu gehen – mit dem Ziel, ein Unentschieden möglichst zu vermeiden. Die Rechnung ging auf, wenn auch beide Doppel erst im Tiebreak entschieden wurden. Mit dem Sieg eines Doppels konnten wir dann unsere 1. Hessenliga Begegnung mit 4:2 für uns verbuchen. Mit Blick auf die kommenden Spiele ein wichtiger Punkt. Ein anstrengender Tag ging dann mit einer entspannten Rückfahrt nach Liederbach zu Ende. Die Damen 60 des TCL [...]
22. September 2021Nach 6 gewonnenen Spielen reiste man als Tabellenerster am 7. Spieltag zum Tabellenzweiten TC Bremthal, dem aufgrund eines Punktverlustes (Unentschieden gegen Hattersheim) nur ein Sieg zum Aufstieg verhelfen würde. Unserer Mannschaft war der Luxus vorbehalten, dass auch „nur“ ein Unentschieden reichen würde, um den Aufstieg perfekt zu machen. Selbstverständlich gingen die Jungs mit dem klaren Ziel in den Spieltag, auch das letzte Spiel für sich zu entscheiden.   Der TCL trat (verletzungsbedingt) nicht in Bestbesetzung an. Chefcoach Mitch ersetzte Tim Albicker durch Daniel Senko (Jugendspieler), der einen Tag zuvor einen wichtigen Sieg bei der U18 feiern konnte und daher mit großem Selbstvertrauen in den Eppsteiner Wald reiste. Das finale Aufgebot hieß also Oliver Lorey, Janik Lutz, Benedikt Petrovic, Daniel Senko. Tim Albicker ließ sich einen Einsatz im Doppel offen. Janik Lutz gewann in seiner unnachahmlichen Art (krachende Grundschläge + volles Risiko) sein Match 6:4 6:4. Abzüge in der B-Note gab es allerdings für die Anreise mit nur einem einsatzfähigen Schläger – dafür aber mit Besaitungsmanschine im Kofferraum. Daniel Senko verlor eine Nervenschlacht denkbar knapp im Champions Tie-Break. Somit stand es nach der ersten Runde 1:1. Jetzt waren YoungGun Benedikt Petrovic (16 Jahre) und ungeschlagener Routinier Oliver Lorey (31) an der Reihe. Ein Punkt musste dringend her um in den abschließenden Doppeln nicht unter Druck zu geraten. Beide lieferten. Benedikt konnte den ersten Satz klar 6:1 für sich entscheiden und auch Olli dominierte seinen Gegner und verbuchte den ersten Satz mit 6:2. Benedikt überraschte selbst den erfahrenen Chefcoach Mitch. Mit einer sehr positiven Ausstrahlung, durchgängiger Kampfbereitschaft und großem Variantenreichtum gewann er den zweiten Satz 6:2 und schlug seinen völlig überforderten Gegner schlussendlich hochverdient. Vom kräftezehrenden, tennisreichen Vortag sichtlich gezeichnet, musste Olli im zweiten Satz hauptsächlich über Erfahrung, Kampf und Nervenstärke kommen. Am Ende machte er nochmal spannend, gewann aber schlussendlich souverän, auch dank Stop & Lob, den 2. Satz mit 7:5 und machte damit den entscheidenen Punkt perfekt.   Die Doppel wurden von Benedikt/Janik sowie Daniel/Tim gespielt. Janik und Benedikt konnten die Spannung leider nicht hochhalten und verloren ihr Doppel. Das Doppel Senko/Albicker lieferte allerdings ein tolles Spiel und sorgte mit einem dramatischen 13:11 im Champions Tie-Break für den 7 Sieg im 7 Spiel und somit einen gelungenen Abschluss einer sehr positiven Saison. Erfolgs-Team mit Chefcoach und Team-Chef  Mitch    Von links Janik, Benedikt, Mitch, Tim, Oli und Daniel      [...]
4. September 2021Nach einigen knappen Niederlagen und Unentschieden in den vergangenen Spielen, starteten wir motiviert, aber auch mit etwas Druck in die zweite Phase der diesjährigen Medenrunde. Ein Sieg gegen unseren direkten Tabellennachbarn Ober-Mörlen, wäre eine schöne Gelegenheit etwas Abstand zwischen uns und das Tabellenende zu bringen. Der Spieltag begann dann auf der Ober-Mörler Anlage erst mal grau und nass – aufgrund von starkem Regen konnten Jassi und Janina erst eine Stunde später als geplant auf den Platz. In einem hart umkämpften 5:7 und 6:7 musste sich Jassi ihrer Gegnerin im Einzel leider im Tiebreak geschlagen geben. Nachdem Janina den ersten Satz 6:3 abgeben hatte, drehte sie im zweiten Satz nochmal richtig auf und holte sich den Satz mit einem klaren 6:1 und belohnte sich dann mit einem 10:7 im Championstiebreak. Somit stand es nach den ersten Einzeln Gleichstand. Izzy machte ihrem Namen als unsere Nummer 1 alle Ehre und holte sich mit einem knackigen 6:2 6:1 verdient ihren ersten Einzel-Sieg der Saison. Caro ließ die Spannung dann nochmal seigen, als sie sich von einem 2:5 Rückstand im ersten Satz zum 6:6 Stand zurückkämpfte und den Satz dann noch tatsächlich für sich entschied. Der zweite Satz endete dann auch 6:2 für Caro und wir lagen in Führung. Diese galt es nun klug durch mindestens einen Doppel-Sieg auszunutzen. Da Caro nach ihrem anstrengenden Nervenkrieg-Spiel gerne aussetzte, schickten wir Izzy und Jassi ins erste Doppel und setzten Janina und Theresa für Doppel Nummer zwei ein. Nachdem Izzy und Jassi den ersten Satz recht deutlich gewonnen hatten und auch im zweiten Satz bereits 2:0 in Führung lagen, mussten die Gegner leider verletzungsbedingt aufgeben. Janina und Theresa machten den Auswärtssieg dann mit einem 6:3 6:3 perfekt. Den langen und nassen Tag und ließen wir dann nach einer heißen Dusche mit sehr netten Gegnern und leckerer Pizza ausklingen und freuten uns über unseren ersten Sieg der Saison. [...]
5. September 2020Trotz der Pandemie hat sich die H50-I – entgegen der algemeinen Tendenz im TCL – doch zu Medenspielen angemeldet. Verstärkt wurde die Mannschaft durch Spieler der H40, H50-II und H55, sodass sie schon als Sammelbecken der letzten Medenspiel-Willigen liebevoll “Corona-Mannschaft” genannt wurde. Unsere anfängliche Befürchtung, dass viele Mannschaften sich gegen die Medenrunde entscheiden, hat sich nicht bewahrheitet. Nur eine Mannschaft aus unserer Gruppenliga hat sich abgemeldet, sodass wir in einer 6er-Liga antraten. Doch in der Tat blickten wir etwas skeptisch auf das erste Auswärtsspiel in Bruchköbel hinsichtlich der Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Doch auch während eines Regenschauers konnten die Abstandregeln mehr oder weniger eingehalten werden und die Hygienevorgaben in den Umkleiden dienten sogar als gutes Beispiel für die Entscheidung zur Öffnung der Umkleideräume im TCL-Clubhaus. Sportlich gesehen hatte die “Corona-Mannschaft” keine ehrgeizigen Ziele – Der Spaß sollte im Vordergrund stehen. Schon im ersten Spiel gegen Bruchköbel traten wir gegen die “Übermannschaft” dieser Gruppenliga an, das wir 1:8 verloren. Auch mit unserer Nr. 1 (Mark) und Nr. 2 (Thomas), die beide fehlten, hätten wir nur wenig Chancen gegen diese Mannschaft gehabt, die gleich mit 3 Spielern mit einstelliger LK antraten. Nur Stefan auf der 6 konnte sein Spiel gewinnen, wie übrigens alle seine Medenspiele auch gegen Gegner mit weit besserer LK. Klasse, Stefan!! Die folgenden Spiele gegen Rüsselsheim, Griesheim und Darmstadt konnten wir souverän gewinnen. Ein Garant für diese Siege war sicherlich Mark aus der H40, wobei sogar der LK5er von Griesheim ihm lieber aus dem Weg gegangen ist und während der gesamten Spielzeit nur zuschaute … schade! Als grösster Pechvogel muss man Uli nennen, der beim Stande von 6:2, 5:1, 30:15 bei eigenem Aufschlag einen Faserriss in der Wade erlitt und aufgeben musste. Klasse aber in dieser Situation, dass Holger am Samstagabend spontan nach Griesheim kam, um die Doppel zu komplettieren … Großes Kino!! Das letzte Heimspiel wurde – wie schon erwartet – von Kassel abgeschenkt. Mit diesem 9:0 stehen wir Stand jetzt auf dem ersten Platz, da Bruchköbel das letzte Medenspiel wegen besonderer Corona-Einschränkungen des MKK frühestens erst in 4 Wochen austragen kann. Falls das Spiel nicht zustande kommen sollte, wird es nicht gewertet und die Tabelle hätte so Bestand … Naja, fairerweise möchten wir lieber, dass der Aufstieg nicht durch Corona-Beschränkungen entschieden wird! Wir haben auch so unser Saisonziel erreicht: Spaß am Tennis! Es spielten: Mark Nuttall, Thomas Rugiero, Ole Rick, Uli Kneisel, Lulu Franzisket, Werner Joerß, Bernd Heublein, Martin Steuer, Carsten Renk, Stefan Rieg, Holger Müller.   Für die Corona Mannschaft Ludwig Franzisket [...]
20. August 2020Neu am Start …. und dann kam Corona!Im November des letzten Jahres fiel die Entscheidung, nur noch zwei Mannschaften in der Altersklasse Damen 50 zu melden.Die bis dahin bestehende Mannschaft der Damen 50 III aus der Bezirksliga wurde mit einem Teil der Damen 50 II aus der Verbandsliga vermischt und neu in die Gruppenliga eingeteilt.Die erste Mannschaftssitzung wurde abgehalten, ein neues Outfit wurde bestellt und ein gemeinsames Doppeltraining terminiert. Die Vorfreude auf die kommende Saison war riesig! … und dann kam Corona auch nach Deutschland und nicht nur die Tenniswelt stand von heute auf morgen Kopf. Ausgangsbeschränkungen und Abstandsregeln wurden auferlegt, strenge Hygienemaßnahmen entwickelt und Mannschaftssport war bis auf Weiteres nicht mehr möglich. Für uns alle war das eine neue Erfahrung. Der Alltag wurde entschleunigt und gleichzeitig machte sich langsam eine gewisse Unruhe breit. Wie würde sich das bis zur Medenrunde entwickeln? Würde es überhaupt eine Medenrunde geben und unter welchen Voraussetzungen könnten wir dann spielen? Und dazu stellte sich die große Frage in allen Mannschaften: Wollen wir das überhaupt? Bis zum 24. Mai 2020 mussten sich die Mannschaften entscheiden, ob die Meldung für diese Saison bestehen bleiben soll oder ob die Mannschaft zurückgezogen wird.Über WebEx wurde gemeinsam diskutiert und beratschlagt. Wir alle hätten uns gewünscht, dass der HTV sich am DTV orientiert und die Medenrunde für dieses Jahr gänzlich aussetzt. Stattdessen wurden jede Menge neue Rahmenbedingungen geschaffen, um den Mannschaften dennoch die Möglichkeit zu geben, mit Einschränkungen eine Medenrunde zu spielen.Unsere Entscheidung, aus der Medenrunde zurückziehen, wurde schließlich mehrheitlich aber nicht einstimmig gefällt. Dennoch freuen wir uns jetzt, die Zeit an den spielfreien Samstagen für Wandertouren, Rad fahren, Gartenarbeit oder chillen zu nutzen und nebenbei spielen wir natürlich jede Menge Tennis miteinander. Wir freuen uns nun umso mehr auf die Saison 2021 – in der hoffentlich wieder die Normalität aus den vergangenen Jahren zurück gekehrt ist und in der wir in dieser Aufstellung erneut mit der Mannschaft Damen 50 II antreten werden. Geschrieben von Marion Jährig [...]